• Mo., 7. November 2022
  • 08:00 - 10:00
  • Innsbruck, Universitäts- und Landesbibliothek -Inn

Ein Prozess – Vier Sprachen

Ein Prozess – Vier Sprachen. Die Pionier*innen des Simultandolmetschens in Nürnberg

Der Nürnberger Prozess gegen die Hauptkriegsverbrecher 1945/46 gilt als Durchbruch des Simultandolmetschens in der uns heute bekannten Form und als Ausgangspunkt für die Professionalisierung des Konferenzdolmetschens. Die Ausstellung rückt die Biographien dieser Dolmetscher*innen in den Mittelpunkt und wird von einem umfangreichen Vortragsprogramm begleitet, in dem auch geschichtliche sowie völkerrechtliche Perspektiven eingenommen werden und der Blick auf Gegenwart und Zukunft des (Konferenz-)Dolmetschens gerichtet wird.
Organisation:
Institut für Translationswissenschaft (LFU) in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband AIIC Österreich sowie der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol.
Zur Verfügung gestellt von: Verein Konferenzdolmetschen – Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft e.V.
Alle Informationen inkl. umfangreichem Vortragsprogramm hier