• Do., 31. März 2022
  • 00:00 - 03:00
  • Kühtai

Red Bull Rail Yard

Red Bull Rail Yard lockt internationale Snowboarder 
vom 31. März bis 2. April 2022 ins Kühtai/AUT

 
Innsbruck, AUT (28.02.22) Die Premiere von Red Bull Rail Yard 2022 steht vor der Tür. Vom 31. März bis 2. April 2022 trifft sich die internationale Snowboard Jib-Szene im Kühtai außerhalb von Innsbruck, um die Saison gebührend ausklingen zu lassen. Red Bull Rail Yard ist eine Session von Ridern für Rider. Es dreht sich alles um Kreativität, Innovation und vor allem Spaß am gemeinsamen Snowboarden. Die Spielwiese der Rider ist der extra gebaute „Railgarden“ mit unzähligen Rails und Features, der Profis und Amateure herausfordern, aber auch viel Freude machen wird. Am Ende der Saison lockt Red Bull Rail Yard on top mit einem stattlichen Preisgeld von gesamt 15.000 €. 
 
DIE RIDER – EIN BUNT GEMISCHTES STARTERFELD – Red Bull Rail Yard Ideengeber ist der österreichische Olympiastarter Clemens Millauer, der sich nicht nur im Big Air, sondern auch auf Rails richtig wohl fühlt. Zurzeit verletzt, wird er vor Ort eine Schlüsselrolle einnehmen als Schnittstelle zwischen Ridern, Organisation und Judges. Federführend wirkt er schon im Vorfeld bei der Konzipierung des sportlichen Formats und des Setups mit. Das Feld der bereits bestätigten Rider ist bunt gemischt. Slopestyle- und Big-Air Spezialisten mischen sich mit core Jibbern. Olympiasieger, Rookies und Amateure: Sie alle werden sich im Railgarden im Kühtai blicken lassen. So lässt es sich Doppel-Olympiasiegerin Anna Gasser nicht nehmen, das Setup in Angriff zu nehmen, genauso wie die Australierin Tess Coady, die mit einer Bronzemedaille von den Olympischen Spielen heimkehrte. Sie treffen im Kühtai auf Rail-Spezialistinnen wie Rachida Aoulad und Veroniqi Hanssen (beide NED). Bei den Männern reisen unter anderem die US-Amerikaner Zak Hale und Luke Winkelmann nach Tirol wie auch der Kanadier Frank Jobin. Leon Vockensperger, Benny Urban und Flo Corzelius (GER) werden den Park mit ihnen aufmischen, genauso wie Jesse Augustinus (NED), Nicolas Huber (SUI), Toni Kerkelä (FIN) und Sebi Springeth (ITA). Sie alle freuen sich auf den Railgarden, der ihnen einen grandiosen Spielplatz für die Event-Woche bietet. Zahlreiche Rails und Features lassen sich flexibel kombinieren und versprechen trickreiche und kreative Sessions. Clemens Millauer meint: „Es wird eine sehr ausgefallene Rail Session werden, die es so noch nicht gegeben hat. Richtig cool ist die offene Quali, so kann auch wirklich jeder mitfahren!“
 
TEILNEHMEN
– Du bist motiviert, mit den eingeladenen Ridern gemeinsam den Railgarden im Kühtai zu zerlegen? Dann ist die offene Qualifikation am 31.03. die perfekte Gelegenheit, um zu beweisen, dass du das Können dazu hast. Offen für alle Rookies und Amateure. Die Besten des OPEN QUALIFIER treffen dann im Hauptbewerb auf die eingeladenen 8 Frauen & 16 Männer. Zur Anmeldung.
Mehr Informationen zum Event: www.redbull.com/railyard #redbullrailyard

  • Kommende Termine
  • Vergangene Termine