• Mo., 22. Mai 2023
  • 14:00
  • Innsbruck Plattform 6020

Vernissage - Jakob Mödlinger "Just Make Me a Computer"

Die Ausstellung Just Make Me a Computer zeigt eine malerisch grafische Auseinandersetzung mit der Rolle des Individuums in einer sich virtualisierenden Gesellschaft. In Anbetracht der steigenden Tendenz, Identität im virtuellen Raum zu fassen, werfen Jakob Mödlingers Arbeiten kritische Fragen zur Begreifbarkeit des Selbst im Kontext heutiger technischen Entwicklungen auf. Behandelt wird eine Gegenwart, die als Zeit des Wandels vom Organischen zum Technischen, vom Analogen zum Digitalen, vom Menschen auf dem Weg zum Computer verstanden wird; einer Entwicklung, deren Ende in der Untrennbarkeit dieser beiden Instanzen liegt. Unbehagen und Ängste lauern hinter schillernden Fassaden von Social Media und Vernetzung, welche Jakob Mödlinger durch die Verwendung von Pastelltönen in der Farbgebung in Kombination mit impulsiver Malweise widerspiegelt. Klassisches Schönheitsempfinden wird durch einen ästhetischen Kontrast zwischen Idylle und Zerfall in einen vergänglichen, gar morbiden Kontext gestellt.
Klammernd an der bewährten künstlerischen Ausdrucksform der Malerei, des analogen Bildes, findet sich das Individuum in einem verzerrten Raum des nicht mehr völlig Reellen und noch nicht gänzlich Virtuellen wieder, welcher eine Anpassung oder Neugestaltung alter Ideen und Werte fordert. Glückseligkeit durch Algorithmen, Entblößung in der Transparenz des Internets, Fetischisierung von Daten und Perversion alter Ideale bilden Beispiele unzureichender Antworten auf die Forderungen der neuen Welt, die sich in den Arbeiten von Jakob Mödlinger kritisch ironisierend dargestellt wiederfinden.
Just Make Me a Computer konfrontiert BetrachterInnen mit Fragen zur Symbiose von der Kurzlebigkeit des Menschen und der Unendlichkeit des Internets und proklamiert ein Ende dieser verwirrenden Episode des „Nicht Mehr“ und „Noch Nicht“ durch Hingabe zur Einswerdung mit dem Computer.