• Fr., 19. April 2024 und Weitere
  • 09:00 - 17:00
  • Innsbruck, Landhaus 1

Vom Gauhaus zum Landhaus

Ein Tiroler NS-Bau und seine Geschichte

Die Ausstellung thematisiert in drei ehemaligen Räumen der Gauleitung – dem Sitzungsaal, dem Vorzimmer und der Kanzlei des Gauleiters – die NS-Vergangenheit des Landhausareals. Anhand von Dokumenten und Fotos aus verschiedenen Archiven zeigt sie die Planung, den Bau und die Nutzung des Gebäudes und beleuchtet seine Bedeutung bis in die Gegenwart. Die Erzählung von Geschichten einzelner Personen aus der Arbeitswelt des Landhauses bietet Einblicke in den Verwaltungsalltag und den Verbrechenskomplex des Nationalsozialismus. Auch der gesellschaftliche Umgang mit diesen Verbrechen und dem historischen Ort werden thematisiert.
Die Ausstellung wird ergänzt mit Führungen und Vermittlungsangeboten für Jugendliche und Erwachsene. Ein Veranstaltungsprogramm mit Vorträgen und Diskussionsrunden widmet sich weiteren Themen der NS-Zeit in Tirol.
Inhaltlich wird die Ausstellung von Hilde Strobl und Christian Mathies, den VerfasserInnen der jüngst erschienenen Publikation „Vom Gauhaus zum Landhaus. Ein Tiroler NS-Bau und seine Geschichte“ gestaltet. Die Ausstellung ist kostenfrei zugänglich.


Alle Informationen sowie das Veranstaltungsprogramm finden Sie unter www.tirol.gv.at/erinnern.