• Mi., 22. Mai 2024 und Weitere
  • 11:00
  • Innsbruck, diverse Locations

Innsbruck International. Biennial of the Arts 2024

INNSBRUCK INTERNATIONAL ist eine Biennale der zeitgenössischen Kunst, die internationale Künstler:innen nach Innsbruck einlädt, um die Stadt an außergewöhnlichen historischen, sowie zeitgenössischen Orten mit bildender Kunst, Film- und Soundarbeiten, sowie Performances und Installationen zu bespielen. INNSBRUCK INTERNATIONAL bietet nach seinem 10-Jahres-Jubiläum 2022 mit dem Thema HEAVEN CAN WAIT einen Wegweiser für die kommende Zeit: wie umgehen mit Naturkatastrophen, Migration, dem Aussterben von Tierarten und den Auswirkungen auf den einzelnen Menschen – sich einhöhlen oder der Katastrophe hingeben? INNSBRUCK INTERNATIONAL hat Künstler:innen mit Arbeiten zu Überlebensstrategien eingeladen und setzt auf individuelle Stärke für ein gemeinschaftliches Überleben. Das nächste Jahrzehnt kann kommen: Heaven can wait.

Unser Verhältnis zu und unseren Umgang mit Natur beleuchten u.a. so herausragende Künstler:innen wie Doris Uhlich. Sie zeigt in Zusammenarbeit mit dem Tiroler Landestheater ihre eigens für Innsbruck adaptierte Arbeit SONNE. Diese auf das Überleben der Erde – wenn die Sonne die Übermacht gewinnt – fokussierte Performance, kann sowohl in der Stadt, als auch auf der Skisprungschanze am Bergisel erlebt werden. Eine andere Perspektive auf unser Leben auf der Erde werfen auch die Arbeiten der kürzlich verstorbenen Künstlerin und Ingeborg Bachmann-Preisträgerin Erica Pedretti, deren FLÜGELWESEN ihre Österreich-Premiere in besonderen Räumen der Stadt haben werden. Auf einen bereits bekannten Ort greift das Künstlerkollektiv Steinbrener/Dempf & Huber zurück, die das Publikum am Marktplatz in den GARDEN OF EARTHLY DELIGHTS einlädt, um in einem Schaukasten Themen wie Klimawandel, das Verhältnis von Natur und Zivilisation, Gleichheit und Bildung weiter auf den Grund zu gehen.

An den Eröffnungstagen: Gespräche und Führungen mit den Biennale-Künstler:innen
Specials: Verleihung des Special Recognition Award 2024; Walking-Concerts mit Austrofred und Anna Mabo; Performance von Philipp Fleischmann; Installation von Tue Greenfort, u.v.a.m.


INNSBRUCK INTERNATIONAL KÜNSTLER:INNEN
Austrofred, Jasmina Cibič, Cinématons (Katharina Cibulka, Friederike Gösweiner, Philipp Moll, Marie Stockhausen, Peter Warum; Filmemacher: Guillermo Tellechea), Philipp Fleischmann, Sophie Gogl, Tue Greenfort, Oliver Hangl, Michael Heindl, Anna Mabo, Christian Kosmas Mayer, Radenko Milak/Roman Uranjek, Ailbhe Ni Bhriain, Erica Pedretti, Katharina Senk, Steinbrener/Dempf & Huber, Doris Uhlich, Rudolf Wakolbinger, u.v.m.